Fischerkarte
Dokumente der Angelfischerei

Welche Dokumente benötigst du, um offiziell in Österreich fischen zu dürfen? Hier findest du alle Informationen zur Fischerlizenz und Fischerkarte.

Lizenz (privatrechtliche Erlaubnis/schriftliche Bewilligung)

Eine Lizenz ist die Erlaubnis des Bewirtschafters, um an einem bestimmten Ort angeln zu dürfen. Sie muss schriftlich erteilt werden und jeder Angler hat sie beim Fischen mit sich zu führen. Der Bewirtschafter ist jene Person, die Grundeigentümer oder Pächter ist, auf dem sich das Fischwasser befindet. Jeder Angler braucht eine Lizenz, damit ihm das Fischen erlaubt ist. Der Bewirtschafter selbst benötigt keine Lizenz, um auf dem von ihm bewirtschafteten Grund angeln zu dürfen.

Abgesehen vom Bewirtschafter selbst muss jede Person, die Angeln will, eine gültige Lizenz vom Bewirtschafter in schritflicher Form erhalten haben und diese bei der Ausübung der Fischerei mit sich führen.

Fischerkarte/Jahresfischerkarte/Gastfischerkarte

Neben der Lizenz muss jeder Angler, der die Fischerei ausübt, die Fischerkarte mit einem Lichtbild dabei haben. Nach erfolgreichem Abschluss der fischerfachlichen Eignung (Fischerprüfung) wird die Karte von der dafür zuständigen Behörde ausgestellt. Jede Person, die die Fischerei ausüben will, muss eine gültige Fischerkarte besitzen. Die Altersgrenze, ab der Personen einen Angelschein erhalten dürfen, ist in jedem Bundesland verschieden.

Eine Jahreskarte kann nur erworben werden, wenn der Angler die Fischerprüfung erfolgreich absolviert hat. Je nach Bundesland kann der Fischer dann einen Beitrag einzahlen, um die Gültigkeit seiner Karte für einen bestimmten Zeitraum zu sichern.

Wird der Beitrag für 1 Jahr eingezahlt, erhält man eine 1-jährig gültige Fischerkarte. Eine Jahresfischerkarte ist also die normale Fischerkarte/der normale Angelschein, wobei man die Gebühr für 1 Jahr eingezahlt hat. Nach Ablauf dieser Zeit kann man die Fischerkarte wieder verlängern, solange es keine groben gesetzlichen Verstöße seitens des Anglers gegeben hat.

Wenn Personen keine gültige Fischerkarte besitzen, können sie einen Antrag auf eine Gastfischerkarte/Fischergastkarte stellen. Diese gelten immer nur für bestimmte Gewässer und einen kurzen Zeitraum. Es gibt zum Beispiel Gastfischerkarten für einen Tag oder auch eine Woche. Neben dieser Gastkarte muss ein Angler, der mit diesem Dokument die Fischerei ausübt, auch eine Lizenz des Bewirtschafters erhalten, um fischen zu dürfen. Zusätzlich muss der Angler einen gültigen Lichtbildausweis mit sich führen. Gastfischerkarten können in vielen Bundesländern pro Person nur 2 mal pro Jahr erworben werden.

Jede Person, die die Fischerei ausüben möchte, muss eine gültige Fischerkarte oder Gastfischerkarte haben und diese beim Angeln mit sich führen. In manchen Bundesländern wird generell das Mitführen eines Lichtbildausweises beim Angeln verlangt.

Zu den Online-Vorbereitungskursen für die Fischerprüfung

Kursübersicht


Trusted Shops
Sehr gut
4.83 / 5.00